Das Hohlkammerplakat, auch als Wahlplakat bezeichnet, eignet sich hervorragend für den äußeren Bereich als Werbeträger. Es ist enorm witterungsbeständig und daher für diesen Einsatz bestens geeignet. Unterschieden wird zwischen den Modellen aus Waben- und Stegplatte. Die Qualität eines Wabenplakates ist in jedem Fall höher einzustufen, denn dieses ist besonders stabil. Die Stegplatten-Variante sind insgesamt zwar günstiger herzustellen, allerdings zeigt sich dieser erst bei der Abnahme von größeren Stückzahlen. 


Die Vorzüge von Hohlkammerplakaten und Wahlplakaten

Wahlplakate DIN A1Hohlkammerplakate haben einen großen Vorteil gegenüber allen anderen Werbeträgern dieser Art. Es ist nicht mehr erforderlich, sie an verschiedenen Materialien anzubringen und zu verkleben.

Die Plakate können mit gewöhnlichen Kabelbindern an sämtlichen Objekten wie Pfählen, Zäunen oder Gerüsten angebracht werden. Eingesetzt werden diese Werbeträger für Werbe-, Preis- und Wahlplakate jeder Art. Oft werden sie auch von Kaufhäusern in Anspruch genommen.

Auf Kundenwunsch hin können sie auch in Form geschnitten werden. Die Möglichkeiten sind hier fast grenzenlos. Die Preiskalkulation erfolgt meist auf individuelle Weise, je nach Kundenwunsch und Anforderung an den Zweck des Werbeplakates. Daher sind sie nicht unbedingt für standardisierte Angebote eines Internetshops vorgesehen. Liegt die Formatvorstellung des Kunden allerdings im normalen DIN-Bereich, so ist die direkte Bestellung durchaus möglich.

Hohlkammerplakate in größeren Formaten, die für große Zäune oder Gerüste vorgesehen sind, können für den Versandweg auch gefaltet werden. Wünscht ein Kunde diese Variante, so kann problemlos darauf eingegangen werden. Das Werbeplakat wird meist im sogenannten "Offsetdruck" hergestellt; im Gegensatz dazu steht der Digitaldruck. Letztere Variante ist in jedem Fall auch bei höheren Druckauflagen kostengünstiger.

Diese speziellen Außenplakate bestehen im allgemeinen aus Polypropylen. Dieses Material besitzt den Vorteil, dass es vollständig wiederverwertbar ist. Es ist rund vier Millimeter dick und wiegt etwa 600 Gramm pro Quadratmeter. Die Materialfarbe ist sehr lichtbeständig und stabil. Daraus ist das Hohlkammerplakat besonders lange haltbar. Außerdem wiegt es nur sehr wenig und läßt sich leicht fixieren.

Das spezielle Wahlplakat als idealer Werbeträger

Das Wahlplakat sich in besonderem Maße für die Außenwerbungen jeder Art. Wie schon erwähnt, zeichnen sie sich durch eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber anderen Werbeplakatierungen aus, die schon allein durch das Material bedingt sind. Sie sind enorm widerstandsfähig gegenüber sämtlichen äußeren Einflüssen und Witterungsverhältnissen.

Ein weiterer großer Vorteil ist ihr geringes Eigengewicht. Daraus ergibt sich unter anderem natürlich auch ein schneller und günstiger Versand, sofern der Kunde dies wünscht. Beim schon erwähnten "Offsetdruck" erfolgt der Motivdruck unmittelar auf ein Folienmaterial. Danach wird diese Folie mit einer Hohlkammerplatte verbunden.

Die Vorteile von Hohlkammerplakaten im Überblick

• Hohlkammerplakate sind witterungsbeständig.
• Motive können gestochen scharf dargestellt werden.
• Durch die spezielle Bauweise haben sie nur ein geringes Eigengewicht.
• Die Befestigung ist einfach und schnell durchzuführen.
• Hohlkammerplakate sind bedonders wirkungsvoll.
• Aufgrund des geringen Gewichts und ihrer Flexibilität können die Plakate auch kostengünstig verschickt werden.
• Das Material ist vollkommen wiederverwertbar.
• Kundenwünsche können individuell umgesetzt werden.

Die enorme Wirkung von Hohlkammerplakaten/Wahlplakaten

Dies Außenplakate erzielen eine enorme Wirkung auf sämtliche Zielgruppen. Sie erregen schnell und auf den Punkt genau die Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Eine lohneswerte zusätzliche Möglichkeit der Werbung ergibt sich dann auch in der Abstimmung der Plakatierung mit anderen Werbeträgern wie beispielsweise Werbeflyer oder Visitenkarten. Der potenzielle Kunde verbindet beides schnell miteinander, und es bleibt so sicherer im Gedächtnis haften. Das Hohlkammerplakat an sich fungiert dabei als direkter Anreiz.

Die Wiederverwertung von diesen Plakaten

Wenn die Hohlkammerplakate ihren Dienst getan und als Werbeträger ausgesorgt haben, so können sie vollständig wiederverwertet werden. Das ist ein großer ökologischer Aspekt, der in jeder Hinsicht für diese Werbeträger spricht. Natürlich können sie einfach im Hausmüll entsorgt werden. Hier sollten dann zunächst Kunststoffmaterialien vom Papier und den Befestigungsmaterialien getrennt werden. Danach besteht die Möglichkeit, die Materialien von einem Recyclingunternehmen abholen zu lassen oder selbst dort abzuliefern. Nach dem Trennen aller Stoffe können die Plakate zerkleinert und weiterverarbeitet werden. Das Resultat dieser Weiterverarbeitung wird als Regranulat bezeichnet. Dieses kommt dann wiederum in der Industrie als Rohstoff zum Einsatz. Bemerkenswert hierbei ist, dass dieses Verfahren auf den Namen des Kunden zertifiziert werden kann.